27. Januar 2023

14. Internationaler Friedenspreis »Dresden-Preis« für Daniel Libeskind

Dresden, 23. Januar 2023. Der Verein Friends of Dresden ehrt in Kooperation mit der Semperoper Dresden den Architekten Daniel Libeskind mit dem Internationalen Friedenspreis „Dresden-Preis“ und den Politiker Gerhart Baum mit einem Ehrenpreis. Im Rahmen der Verleihungsgala in der Semperoper am 19. Februar 2023 nimmt außerdem der Preisträger 2022, Klima-Anwalt Roger Cox, seine Preisstatue entgegen.

(mehr …)

24. Januar 2023

GAME: Klaus Tschira Stiftung fördert ein weltweites Forschungsprojekt zum Einfluss von künstlichem Licht auf Muscheln, Krebse und andere Meerestiere

Bei GAME ging es 2022 um Muscheln. Foto: Geomar/Fabian Löhr

Kiel/Heidelberg. 24. Januar 2023. Seit 20 Jahren gibt es am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel das Programm GAME. Die Abkürzung steht für „Globaler Ansatz durch Modulare Experimente“. Es bildet für zahlreiche Studierende aus aller Welt eine Brücke zwischen Studium und Promotion. Drei Jahre lang fördert die Klaus Tschira Stiftung ein Projekt im Rahmen von GAME, das mehr über den Einfluss künstlichen Lichts auf Muscheln, Krebse, Seeigel und andere Lebewesen im Meer herausfinden soll. (mehr …)

17. Januar 2023

Spannender Rückblick in Klima und Ökologie

Klaus Tschira Stiftung fördert Ausbau des Labors für Dendrochronologie am CEZA zu einem internationalen Forschungsarchiv

Die Dendrochronologie ermöglicht spannende Rückblicke. © Curt-Engelhorn-Zentrum Archäometrie gGmbH

Mannheim/Heidelberg, 17. Januar 2023. Mit der Förderung des Projekts „Sicherung und Archivierung der Hohenheimer Jahrringsammlung“ legte die Klaus Tschira Stiftung den Grundstein für das Labor für Dendrochronologie am Curt Engelhorn Zentrum Archäometrie (CEZA). Mit einer weiteren dreijährigen Förderung unterstützt die Stiftung seit Januar 2023 den Ausbau des Labors zu einem internationalen Forschungsarchiv. (mehr …)

16. Januar 2023

ZOrA-Akademie startet ins neue Jahr: „IT in der Wissenschaft – von Molekularbiologie bis Astrophysik“

Zukunfts-Orientierungs-Akademie besucht das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS)

Heidelberg, 16. Januar 2023. Die Modellierung von Prozessen in Wissenschaft und Wirtschaft ist aus der modernen Berufs- und Forschungswelt nicht mehr wegzudenken. Welche Möglichkeiten und Methoden gibt es? Welche Kompetenzen sind für diese Berufsfelder wichtig? Das sind die Fragestellungen, die die Zukunfts-Orientierungs-Akademie (ZOrA) in den Vordergrund ihrer Veranstaltungen am Donnerstag, 26. Januar, ab 16 Uhr am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) und am Samstag, 28. Januar, ab 10 Uhr beim "Modellieren mit Snap!" im Innovation Tank stellt. Ermöglicht wird ZOrA als Projekt der Pädagogischen Hochschule und der Universität Heidelberg durch die Klaus Tschira Stiftung. (mehr …)

4. Januar 2023

HITS: Tilmann Gneiting neuer Wissenschaftlicher Direktor

Seit dem Jahreswechsel 2023 ist Tilmann Gneiting neuer Wissenschaftlicher Direktor des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien (HITS).  Er folgt turnusmäßig auf Frauke Gräter, die diese Position in den vergangenen zwei Jahren ausübte. Zum neuen stellvertretenden Wissenschaftlichen Direktor wurde Kai Polsterer ernannt. (mehr …)

14. Dezember 2022

Audiobeitrag: Wie man die Fußballweltmeisterschaft berechnet

Reden wir nicht über die Fußball-WM. Oder zumindest nicht über die Teams und die Trikots und Tore und das alles. Reden wir mal über Wahrscheinlichkeiten. Die tatsächliche Wahrscheinlichkeit, welche Mannschaft am Ende gewinnt, hängt von unzähligen Faktoren ab. Und diese Gewinn-Wahrscheinlichkeit kann sehr genau bestimmt werden. Und zwar mit einem Algorithmus, der eigentlich für evolutionäre Stammbäume entwickelt wurde. Forscher am HITS, dem Heidelberger Institut für theoretische Studien haben mit diesem Programm den Ausgang der WM berechnet. Campus Reporter Nils Birschmann mit HITS-Gruppenleiter Alexandros Stamatakis im Gespräch.

(mehr …)

12. Dezember 2022

Anil Ananthaswamy wird „Journalist in Residence” am HITS

Anil Ananthaswamy ist neuer "Journalist in Residence" am HITS. Copyright: HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) bietet Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten die Möglichkeit, durch einen längeren Aufenthalt mehr über rechnergestützte, datengetriebene Forschung zu erfahren. Das Programm wurde zum fünften Mal international ausgeschrieben. Kandidatinnen und Kandidaten aus sechs Kontinenten hatten sich beworben, die Jury wählte Anil Ananthaswamy (USA/Indien) für 2023 aus. (mehr …)