12. September 2022

Ausgezeichnete Ideen: Diese Prototypen sollen den Schulalltag verbessern

Wissenschaft im Dialog kürt die besten Prototypen von Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland beim Maker Festival in Berlin/Gewinner aus Braunschweig, Darmstadt, Offenburg und Ettenheim

Tischtennis-Roboter, Smart ID 2000 und Raum-Support – mit diesen Prototypen überzeugten Schülerinnen und Schüler am Wochenende beim Maker Festival in Berlin die Jury und das Publikum. Die Teams aus Braunschweig, Darmstadt und Offenburg gewannen neben dem Make-Your-School-Award auch einen Ausflug zu einem Makerspace in ihrer Region mit exklusivem DIY-Workshop im Wert von rund 1.000 Euro. Der mit 200 Euro dotierte Publikumspreis ging an das Team Klame aus Ettenheim.

Das Maker Festival von Make Your School – Eure Ideenwerkstatt fand am 10. September 2022 in den KINDL Locations Berlin und im Livestream auf YouTube statt. Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland präsentierten dort ihre Prototypen – sogenannte Hacks – die sie bei Hackdays von Make Your School entwickelt haben, um ihren Schulalltag zu verbessern. Tüftelfans und Technikbegeisterte jeden Alters konnten die Hacks bestaunen und vor Ort selbst ausprobieren. Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Make-Your-School-Awards durch eine Fachjury in den Kategorien „Innovationspotenzial“, „Design“ und „Nachhaltigkeit“. Die Besucherinnen und Besucher stimmten zusätzlich beim Publikumspreis in einer Online-Abstimmung für ihr Lieblingsprojekt ab.

Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben in den vergangenen Schuljahren an sogenannten Hackdays von Make Your School teilgenommen – das sind Tüfteltage, die in einer kreativen Werkstattatmosphäre an Schulen stattfinden. Die Hackdays leisten einen Beitrag zur Verbesserung der digitalen Bildung an Schulen und bringen den Jugendlichen eine Bandbreite digitaler und elektronischer Tools näher. Wissenschaft im Dialog möchte mit dem Projekt neue Impulse für den Schulalltag setzen und Einblicke ins wissenschaftliche Arbeiten geben. Die Klaus Tschira Stiftung ist bundesweiter Förderer von Make Your School. Die Vector Stiftung ist Regionalförderer für Baden-Württemberg.

Weitere Informationen und Pressefotos: www.makeyourschool.de/maker-festival/

KATEGORIE INNOVATIONSPOTENZIAL: Hack Raumsupport
Hier geht es um die Neuartigkeit der Idee und das Potenzial, diese in den Schulalltag zu integrieren.
Lea Sophie Fürstenberg, Matti Wiegand, Martin Müller | Wilhelm-Gymnasium, Braunschweig | Klassenstufe 11
Digitales Klassenzimmer, ja bitte! Aber wie benutzt man das AppleTV? Warum funktioniert die Audioausgabe des Smartboards nicht? Und wie war das nochmal mit dem HDMI-Anschluss? Die Webanwendung „Raumsupport“ soll Lehrkräften bei technischen Problemen unterstützen und so den Unterricht effizienter gestalten. Er bietet eine Übersicht aller Räume und deren technischer Ausstattung, eine allgemeine Anleitung der Geräte sowie eine Liste mit häufigen Problemen und deren Lösung.

KATEGORIE DESIGN: Hack Tischtennis-Roboter
Hier geht es um das Zusammenspiel von Form, Farbe und Funktion.
Ho Young Lee | Schiller-Gymnasium, Offenburg | Klassenstufe 11
Der praktische Tischtennis-Roboter könnte im Schul- und Freizeitsport zum Einsatz kommen: Er fährt eigenständig vorwärts und rückwärts durch den Raum und sammelt Tischtennisbälle auf. An einer Abladestation legt er diese automatisch ab.

KATEGORIE NACHHALTIGKEIT: Hack Smart-ID 2000
Hier geht es, neben der Verwendung nachhaltiger Materialien, um die Langfristigkeit der Idee und die Fähigkeit des Prototyps, neue Impulse im Schulalltag zu setzen.
Minna de Jesus Oliveira, Alexa Burkhardt, Izel Celik | Georg-Büchner-Schule, Darmstadt | Klassenstufe 8
Mit Smart-ID 2000 sollen gechipte Schülerausweise die zurzeit noch vorhandenen Papierausweise ablösen. Außerdem sollen die Toiletten zukünftig nur mit diesen Chip-IDs geöffnet werden können. So soll einer Verschmutzung der Toiletten vorgebeugt werden.

PUBLIKUMSPREIS: Hack Klampel
Diesen Prototypen wählten die Gäste bei der Online-Abstimmung zum Publikumsliebling.
Finja Dörle, Rebecca Kern, Luisa Wypukol, Leonie Wypukol | Heimschule St. Landolin, Ettenheim | Klassenstufe 8
Nie mehr Schlange stehen vor den Toiletten in der Pause – das ist die Idee hinter der „Klampel“. Diese Ampel soll schon im Flur anzeigen, wie voll die Toiletten sind und so den Zustrom während der Pause regeln. Sind mehr als acht Personen durch die Toilettentür gegangen, schaltet sie sich auf Rot. Auch können so Abstandsregeln in den Toilettenräumen besser berücksichtigt werden.

Ansprechpartnerinnen bei Wissenschaft im Dialog (WiD):
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dorothee Menhart
Tel.: 030 2062295-55
dorothee.menhart@w-i-d.de

Kommunikationsmanagement Make Your School
Franziska Schultheis
Tel.: 030 2062295-56
franziska.schultheis@w-i-d.de 

Projektmanagement Make Your School
Cornelia Feige
Tel.: 030 2062295-7604
cornelia.feige@w-i-d.de

Ansprechpartnerin bei der Klaus Tschira Stiftung:
Kirsten Baumbusch
Referentin Kommunikation
Tel.:  06221 533-177
kirsten.baumbusch@klaus-tschira-stiftung.de

Ansprechpartnerin bei der Vector Stiftung:
Christina Luger
Projektmanagerin Bildung
Tel.: 0711 80670-1178
christina.luger@vector-stiftung.de