17. Juni 2021

„Verschieden und doch gleich?!“ – Gewinner des Kindergartenwettbewerbs gekürt

Heidelberg, 17. Juni 2021 – Die Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung hat die Gewinner des Kindergartenwettbewerbs von Explore Science bekannt gegeben. Der Evangelische Kindergarten Regenbogen aus Eberbach belegte mit seinem Beitrag den ersten Platz. Die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge findet aufgrund der Corona-Pandemie diesmal online statt.

 In diesem Jahr lautete das Wettbewerbsthema „Verschieden und doch gleich?!“: Kindergartengruppen waren aufgerufen, Gegenstände zu untersuchen und sie nach ihren Eigenschaften zu sortieren. Die Einrichtungen sollten dazu eine Dokumentation über die Arbeit und den Hergang des Projektes erstellen und einreichen. Der Evangelische Kindergarten Eberbach ging dabei als Gewinner hervor. Den zweiten Platz belegte das Städtische Kinderhaus Sentapark aus Mannheim, gefolgt vom KinderTandem aus Kelsterbach. Die Einrichtungen wurden mit einem Geldpreis belohnt. Insgesamt haben 16 Kitas mit etwa 200 Kindern am Wettbewerb teilgenommen. Alle Kinder der teilnehmenden Kitas erhielten einen Sachpreis.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Klaus Tschira Stiftung in diesem Jahr Explore Science im Juni abgesagt und auf den Oktober verschoben. Da der Kindergartenwettbewerb online angeboten werden konnte, fand er zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt statt. Alle Beiträge werden online unter diesem Link Kiga-Wettbewerb Explore Science ausgestellt.

„Müll ist nicht gleich Müll“ – Mit diesem Thema beschäftigten sich acht Kinder der Windgruppe vom Sieger des Wettbewerbs, dem Evangelischen Kindergarten Regenbogen, über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Die Forschergruppe setzte sich auf die Spur unseres Mülls und beschäftigte sich mit dem Sortieren und den Eigenschaften des Mülls. Am Ende bauten die Kinder aus alten Sachen eine Schildkröte mit verschiedenen Spielen, wie beispielsweise einer Murmelbahn, einem Magnet- und einem Farben-Spiel.

Die Vorschulkinder vom zweitplatzierten Kinderhaus Sentapark starteten ein Materialprojekt und untersuchten die verschiedensten Materialien und deren Eigenschaften. Besonders interessant fanden die Kinder das Thema „Plastik“. Sie setzten sich ausführlich damit auseinander, erkundeten die Materialeigenschaften, stellten Hypothesen auf und überprüften diese. Strohhalme, Plastiklöffel und Luftballons wurden genau angeschaut und verschiedenen Tests unterzogen.

Papier und seine Eigenschaften war das große Thema für die Kinder der drittplatzierten Einrichtung KinderTandem. So sammelten sie alle möglichen Arten von Papier und suchten nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden.

In diesem Jahr finden die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung nun vom Mittwoch, 6., bis Samstag, 9. Oktober, 2021 im Mannheimer Luisenpark statt. Alle Informationen zu Explore Science finden sich im Internet unter www.explore-science.info

Hintergrund

 Über die Forscherstation

Die Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung gGmbH mit Sitz in Heidelberg, wird von der Klaus Tschira Stiftung getragen. Ihr Ziel ist es, pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Krippe, Kita und Grundschule für Naturwissenschaften zu begeistern und zu befähigen, damit sie gemeinsam mit Kindern die Welt entdecken. Dafür setzt die Forscherstation auf berufsbegleitende Fortbildungen, die Bereitstellung geeigneter Experimentierideen, praxisbezogene Forschung sowie die Qualifizierung wissenschaftlichen Nachwuchses. Dabei arbeitet die Forscherstation eng mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zusammen. Mehr Informationen und das aktuelle Programm finden Sie unter www.forscherstation.info

Über die Klaus Tschira Stiftung

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Sie wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940–2015) mit privaten Mitteln ins Leben gerufen. Ihre drei Förderschwerpunkte sind: Bildung, Forschung und Wissenschaftskommunikation. Das bundesweite Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ein. Weitere Informationen unter: www.klaus-tschira-stiftung.de